Hanna Aden

Hanna ist Romanautorin, Endzeitlarperin und Germanistin. Ihr Lieblingsromanprojekt heißt „Der giftige Wind der Sehnsucht“ und erscheint 2020 im Hybrid Verlag. Es ist eine Sammlung von Trashnovellen aus der Endzeitwelt, die für das IT-Magazin ‚Rotten Angel‘ geschrieben wurden. Alle Nebenrollen sind real existierende LARP-Charaktere – denn Hanna liebt Communityprojekte in jeder Form.

Marc Baecker 

Marc Baecker widmet sich seit vielen Jahren dem optischen und leistungsorientierten Modding von Dartblastern und bewegt sich in der deutschen Modder Szene, vorrangig im süddeutschen Raum. Von Haus aus war er Dozent für Notfallmedizin, Ausbilder für Erste Hilfe und beruflicher Rettungsdienstler. Er berät LARP-Orgas zum Thema Gefahrenanalyse und Sanitätsdienst. Ferner kann man ihn auch als Sanitäter für Veranstaltungen buchen. Für Teilzeithelden schreibt er Artikel über Dartblaster-Modding von den Grundlagen bis hin zu komplexeren Modifikationen. 

Kevin Blank

Kevin ist freiberuflicher Game Designer für digitale und analoge Spiele. In seiner Freizeit organisiert er zudem verschiedene spielkulturelle Veranstaltungen (wie z.B die Nacht des nacherzählten Spiels) und LARP-Veranstaltungen (wie z.B das IFOL in Berlin und das Citygame LARP „The Wall 2061)“.


Laura Birnbaum 

Laura “Kisa” Birnbaum hat 2010 mit LARP angefangen und ist in der LARP-Szene national und international viel unterwegs. Als Orga hat sie ihren Schwerpunkt bisher in der Wizarding World und widmet viel Zeit ihrem aktuellen Projekt in einem Durmstrang-Setting. Wenn sie nicht larpt, ist Kisa als Cosplayerin sehr aktiv, schreibt für die Teilzeithelden oder bereist gerne die Welt. Beruflich arbeitet sie bei einem mittelständischen Unternehmen im Bereich Unternehmensstruktur und Kommunikation.

Stefan Deutsch

Stefan Deutsch ist ein Game Designer für Liverollenspiele. Seit einem ¼ Jahrhundert schreibt und organisiert er LARPs, ob für Larper, Entwicklungshelfer, Steuerfachleute oder Führungskräfte. Er verwendet Methoden aus dem Soziodrama, Nordic Larp, Freeform und freier Improvisation. In seiner letzten Rolle war er IT-Berater und ist nach Ostafrika ausgewandert. Seine Freizeit verbringt er mit Hallenklettern und Traditionssegeln. Er lebt in Hamburg mit Frau und zwei Kindern.

Michael Engelhardt

Michael ist dieses Jahr nicht nur in der Orga, sondern wird auch als Referent den MittelPunkt unterstützen. 2002 fand er seinen Einstieg ins LARP mit Star Trek und hat seither viele Settings und Genres besucht, sowie die ein oder andere Con organisiert. Das Hobby LARP macht einen guten Teil seiner Freizeit aus und so schreibt er auch bei den Teilzeithelden, vornehmlich im Ressort LARP. Beim Deutschen Liverollenspielverband ist er zudem als Datenschutzbeauftragter auch für die Unterstützung von Mitgliedsvereinen verantwortlich. Nach seinem Studium der Allgemeinen Rhetorik in Tübingen hat er zunächst als PR- & Kommunikations-Manager bei einer großen Hilfsorganisation gearbeitet und leitet nun seit 2014 eine eigene Firma im Bereich Risiko- und Kreditmanagement.


Dennis Erk

Dennis begann seine Larp-Karriere in 2007 und es sieht nicht danach aus als würde er damit aufhören. Abseits vom selber spielen (meist als NSC/GSC) interessiert er sich sehr für alles was um das eigentliche Spiel herum passiert, seien es Spielmechaniken oder das didaktische Potential des LARP. Er hat bereits Vorträge (und Rants) auf dem Mittelpunkt gehalten, hat über LARP geschrieben (etw seine erste Staatsexamensarbeit zum Thema „LARP als Element der Geschichtskultur“), hat selbst LARP-Orga Erfahrung und wenn ihn niemand davon abhält wird er das für immer so weitermachen.

English:

Dennis started larping in 2007 and hasn’t stopped since. Apart from actually playing (mostly as NPC) he is very interested in anything that surrounds the magic circle that is the LARP space, be it game mechanics or the educational potential. He has talked (and ranted) at former Mittelpunkt events, he has written about LARP (his final thesis for his university degree was about LARP and its connection to public history), organised LARPs and if nobody stops him, he will continue to do so ad infinitum.


Tilmann Haak
Larhgo, Yorkfeuer, LarpWiki, MittelPunkt. Das fasst es aktuell fürs LARP ganz gut zusammen. Tilmanns LARP-Heimat ist das Fantasy-Königreich Larhgo, dort beteiligt er sich an der Organisation der Yorkfeuer-Spiele (https://www.yorkfeuer.de). Seit 2003 kümmert er sich außerdem um das LarpWiki (https://www.larpwiki.de) und im echten Leben spielt er beruflich mit Einsen und Nullen. 

David Heidemann

David studiert Pädagogik mit Schwerpunkt Inklusion in Siegen und hat im Rahmen dieses Studiums unter anderem eine Hausarbeit über das Verhältnis von LARP und Persönlichkeitsentwicklung geschrieben, die viel umfangreicher ausfiel, als sie eigentlich geplant war. Er larpt seit mittlerweile sieben Jahren und ist seit 2013 Mitglied des Engonien e.V.; sein Lieblingsaspekt des Hobbys sind dabei die kleinen, intimen Momente, die jenseits von Plots und Schlachten stattfinden. Dieses Jahr hilft er der Mittelpunkt-Orga außerdem bei der Referentenbetreuung.


Ivo Hewig

Ivo ist gelernter Veranstaltungskaufmann und organisiert schon seit seiner Jugend Events – aber erst seit 2014 auch für Geld. Außerdem larpt er auch schon eine Weile locker in der Gegend herum und weil er Arbeit liebt freut er sich immer, wenn Leute sagen: „Du machst das doch professionell, kannst du nicht mal…“


Lukas Heinen

Lukas engagiert sich im Vorstand des Engonien e.V., im Rahmen der Organisation des MittelPunkts und ist Teil des Lektorenteams der Teilzeithelden. Er arbeitet in einer Kölner Agentur als IT-Berater, schätzt Austausch auf Augenhöhe und lernt gerne dazu.


Jorina Hilsberg

Jorina (Clara) Hilsberg hat 2014 mit LARP angefangen. Ihre erste Con als Orga war die “Tales from the North” Reihe, es folgte das “[Tales] Inside”. Aufgrund ihrer früheren Begeisterung fürs Filmemachen legt sie Wert auf eine stimmige Kulisse. Zum anderen kommt ihre Inspirationen aus ihrem Jurastudium, was dazu geführt hat, dass ihr Schwerpunkt auf Gesellschaftsstrukturen, (Grund)Bedürfnissen von Charakteren und Verwicklungen von zwischenmenschlichen Beziehungen liegt.

Larson Kasper

Larper seit den 90ern. Als gelernter Erzieher Edu-Larper der ersten Stunde, Gründungsmitglied der Kampfküche, MiniLARP-versessen und MaxiLARP-erfahren, Larpwright, FRED-Abstauber, Orga, Photograph und Dilettant. Auf 4.000 km Raodtrips zu LARPs gewesen, im überdimensionierten Kühlschrank, der zugefrorenen Ostsee, zwei Kontinenten & weit unter der Erde gespielt und dennoch den Hals nicht voll…

Björn-Ole Kamm

Björn-Ole Kamm ist Senior Lecturer an der Graduate School of Letters der Universität Kyoto. Seine Untersuchungen zu LARP und Rollenspiel als Hobby in Japan wurden in verschiedenen Knudepunkt- und MittelPunkt-Bänden sowie Fachjournalen veröffentlicht. Neueste Veröffentlichungen beschäftigen sich damit, wie LARP in Japan adaptiert wird (in Replaying Japan No 1, 2019). Er ist zudem Gründungsmitglied der LARP-Forschungsgruppe des DLRV und des Japanischen LARP-Verbands CLOSS. Aktuell forscht er zu und organisiert Edu-LARPs in Japan, wofür er und sein Team kürzlich Fördergelder der Japan Society for the Promotion of Science erhielten.


Ferenc Kántor

Ferenc Kántor, geb. 1984, ist seit Anfang 2018 aktiv im Bereich der außerschulischen Bildungsarbeit und gründete zusammen mit einem motivierten Team die Weltenspieler (www.weltenspieler.de). Als Gliederung eines bundesweiten Jugendverbandes (Bund Deutscher Pfadfinder*Innen) legen die Weltenspieler ihren Schwerpunkt auf bildungsorientierte Rollenspiele für Jugendliche und Erwachsene. Hauptberuflich arbeitet er für das Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Abt. hessenARCHÄOLOGIE).


Das Lost Ideas Team: 

Tamara – Mit ihrem fotografischem Talent fängt sie die intensivsten Momente der Lost Ideas-Events ein und generiert so LARP-Erinnerungen. Sie koordiniert freie Fotografen und hat ein Händchen für die Community und die PR.

Kiki – Direkt und stets mit einem offenen Ohr ist sie seit 2015 bei Lost Ideas. Als Headorga kümmert sie sich vorrangig um die finanziellen Strukturen, Logistik und Textarbeiten – mit Affinität zu allerlei technischen Projekten.

Madonna – Ein Allround-Talent und ein begnadeter Bastler – bei Lost Ideas seit 3 Jahren zuständig für den Bereich Licht, Ton und für die Umsetzung der berühmten: „Kann man das irgendwie…?“ -Plotgegenstände.

Cami – 32 Jahre alt. Eigentlich gelernte Rettungssanitäterin, jetzt tätig als Mediatorin und Strukturbegleiterin für kollektive und kollektivähnliche Strukturen in linkspolitischen Kontexten. Seit 12 Jahren bei Lost Ideas tätig, seit 5 Jahren als Teamleiterin.

Jessi – Herzliches Hirn des PRIM, kommunikationsstark und Konzept-Koryphäe. Ein Lost Ideas Urgestein und seit Gründung der Orga Teil des Teams. Orga-Tätigkeiten: P.R.I.M. CoreTeam, Betreuung von FALLEN Gruppen und Plots, eigene kleine Fantasy-Con. Ihre Kompetenzen sind auch bei befreundeten Orgas sehr gefragt, wie zuletzt Otherlifegames beim TalesInside.

Robert – Der Vordenker des PRIM, konzeptstark, Querdenker und Netzwerker. Derjenige der sowohl Ideen als auch Menschen verbindet. Vom Mitglied des Stabs zum CoreTeam, Mitglied von Lost Ideas. Er hält auf dem Event die Fäden zusammen. 

Carola Nebe

Carola Nebe ist als Bildungsreferentin beim Waldritter e.V. tätig. Einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit ist die jugendpolitische Bildung, welche u.a. in der Entwicklung und Durchführung von Edu-LARPs / Drama Games geschieht. 

Daniel Pause

Daniel Pause ist Senior Consultant in einer Steuerkanzlei in Unna. Steuerrecht, Steuerstrafrecht sowie Unternehmensberatung sind sein Brot- und Buttergeschäft. Seit 2007 fährt er regelmäßig auf LARPs. Den DLRV unterstützt er seit 2013 und hat bereits mehrere Vereine in die Gemeinnützigkeit geführt. 


Frauke Rubarth

Frauke Rubarth, geb. 1982, arbeitet als Theaterpädagogin und Projektmanagerin überwiegend für Projekte mit Kindern und Jugendlichen in soziokulturellen Einrichtungen und in Schulen in Hamburg. Seit 2016 ist sie Spielleitung beim Fantasy-LARP-Verein Norddeutschland.


Martina Ryssel

Martina larpt seit über 20 Jahren in allen möglichen Genres und schreibt und organisiert leidenschaftlich gerne kleine und große LARPs. Dabei ist ihre Vorliebe das Konzipieren von Charakteren, deren Verknüpfung und Einbindung in einen Plot, sowie spielbereichernde Gadgets. 

Christian Simons

Christian Simons ist Mitglied des DLRV und unterstützt diesen seit März 2019 als Kassierer. Seit 2006 ist er nun schon aktiver Larper mit gelegentlichen Einsätzen als NSC. Seit diesem Jahr ist er auch als Skarge auf dem CoM unterwegs. Im echten Leben ist  Christian Schiffbootsbaumeister und arbeitet als Arbeitsvorbereiter. 


Jens Scholz 

Jens Scholz, Jahrgang 1968, lebt in Köln und ist als Kommunikationsberater im Internet unterwegs. Er bloggt seit 2001, hält Vorträge – z.B. auf der re:publica über Netzkultur und auf dem Mittelpunkt über den Umgang mit Medien -, organisiert seit einigen Jahren LARP- und Mini-LARP-Veranstaltungen mit und schreibt ungern Kurzbios.

Jesko Trinks

Jesko ist 1994 über das Pen & Paper-Rollenspiel zum LARP gekommen. Seit 1996 hat er einige  Conreihen, wie das Gezeiten und das Roots, ins Leben gerufen und veranstaltet. Beruflich kommt er ursprünglich aus dem Theater, kennt sich mit Veranstaltungstechnik und -management, sowie Pyrotechnik aus und hat zusätzliche Qualifikationen im Brand- und Arbeitsschutz. LARP ist in den letzten Jahrzehnten so viel mehr geworden, durch tolle Ideen und engagierte Menschen. Den Prozess, dass nun LARP immer professioneller wird, unterstützt er daher jederzeit gerne. 

Jeremias Weber

Jeremias Weber, Jahrgang 83, ist hauptberuflich Physik-/Naturwissenschaftslehrer an einem Berufskolleg in Dortmund. Mit TV-Medien hat er im Rahmen von Populär-Wissenschaftssendungen Erfahrungen gesammelt und hat sich in der Vergangenheit auch in statistischen Gefilden (u.a. als PostDoc an der Uni Frankfurt) herumgetrieben. Im LARP sind seine Schwerpunkte vor allem das Veranstalten kleiner bis mittelgroßer Veranstaltungen (u.a. die Grenzwacht) unter dem Dach des Engonien e.V.

Axel Wegener

Axel Wegener ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dortmund und aktuell vor allem beschäftigt mit der Anfertigung seiner Dissertation zum Thema LARP und Bildung. Darüber hinaus ist er selbstständiger Referent, Trainer und Coach zu verschiedenen psychologischen und sozialpädagogischen Themen für verschiedene Zielgruppen.